Poetry-Slammerin & Illustratorin

Über

Foto: Tarek Browarzik

Lea Weber wurde 1996 in Hessen geboren und lebt und arbeitet als Poetry-Slammerin und Illustratorin im Ruhrgebiet.
Seit 2015 tourt sie mit ihren lyrischen Texten über die Poetry Slam Bühnen Deutschlands und gibt ihr Wissen zum kreativen Schreiben in Workshops an sprachbegeisterte Menschen weiter. Sie nahm mehrfach erfolgreich an Landes- und deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften teil und wurde 2022 hessische Vizemeistern, nachdem sie bereits 2017 hessische U20 Meisterin wurde. Für ihre kreative Arbeit erhielt sie bereits verschiedene Stipendien und Preise. Im Jahr 2023 erhielt sie den Wilhelm-Fabry-Förderpreis und war Preisträgerin beim Wettbewerb "Slammt Tacheles! Poetry Slam zum jüdischen Leben in Deutschland" ausgerichtet durch die Initiative kulturelle Integration und weitere Beauftragte der Bundesregierung. Einige ihrer Texte erschienen in verschiedenen Anthologien und 2020 veröffentlichte sie ihr erstes eigenes Buch "lautgeschrieben" mit eigenen Texten, Gedichten und Illustrationen.
Im Jahr 2020 erreichte sie mit ihrer Conni-Adaption "Conni bekommt 21% weniger Gehalt" einen viralen Erfolg und zahlreiche Medien aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (u.a. Der Standard, WDR, jetzt.de, Futter-Magazin) berichteten darüber. Im gleichen Jahr bekam sie für ihre künstlerische Arbeit den Uwe-Kaschinski-Preis verliehen.
2024 wurde ihr das Aufenthaltsstipendium „Land in Sicht: Autor*innenresidenzen im ländlichen Raum“ vom Hessischen Literaturrat erteilt und sie verbrachte zwei Monate in Lauterbach.

Presse